Das Interhyp-Prinzip

Erster Architekten-Termin

By , 19. April 2012 21:55

Schrittchen für Schrittchen geht es voran.

Während wir noch eifrig bemüht sind, das Haus auch tatsächlich in Besitz zu nehmen, planen wir parallel schon an dem Um- und Neubau.

Dazu hatten wir heute den ersten Termin mit unserer Architektin. Diese wird ebenfalls durch Stommel beauftragt und kümmert sich um die Feinplanung des Hauses, des Kellers und des ganzen Drumherums. Bei solch einem Termin wird einem erst wieder bewusst, auf was man sich da einlässt! =:-o

Der Termin war jedenfalls sehr angenehm, sehr konstruktiv und hat einige Fragezeichen gelöst. Die nächsten Schritte werden jetzt jedenfalls sein, den Vermesser zu beauftragen, um u.a. die Nachbargebäude auszumessen und das bestehende Grundstück einzumessen.
Parallel kümmert sich unsere Architektin um den Grundriss: wir haben zwar schon einen ersten Entwurf, wollen den aber noch verfeinern bzw. auch evtl. nochmals komplett neu überdenken.
Die Außenwände stehen ja mehr oder weniger fest aber drinnen kann natürlich noch alles geändert werden. So haben wir z.B. im Moment noch stark um eine vorhandenen Kellertreppenöffnung herum geplant, was an einigen Stellen zu Einschränkungen und Kompromissen führt. Wenn aber nun berücksichtigt, dass die Kellertreppe an und für sich sowieso raus soll und so ein Treppenloch auch mit vertretbarem Aufwand verlegt werden kann, ergeben sich natürlich ganz andere Planungsmöglichkeiten.

Wir treten also planungstechnisch quasi nochmal einen gedanklichen Schritt zurück und schauen, was dabei raus kommt, wenn wir in uns gehen.

Gelernte Hard Facts:

  • Der Statiker rechnet die Statik für das Haus von oben nach unten. Die resultierenden Kräfte gibt er an den Statiker, der den Keller berechnet. Danach richtet sich dann auch teilweise, was im Keller getan werden muss.
  • Der Statiker rechnet auch aus, welchen KfW-Wert das Haus erreichen kann und was dafür getan werden muss. Danach richtet sich dann auch wiederum, über welches Förderprogramm wir evtl. einen KfW-Kredit erhalten können.
    Letzteres ist natürlich wichtig, da manche KfW-Programme zinslich gesehen nicht attraktiv sind.

Als Appetizer hier ein Screenshot des aktuellen Grundrisses. Mal sehen, was wir später tatsächlich bauen und wie viel sich noch verändert. 🙂

Leave a Reply

Panorama Theme by Themocracy