Das Interhyp-Prinzip

Haus-Shopping

By , 23. Juli 2012 20:32

Derzeit ist „Haus-Shopping“ eine unserer liebsten Beschäftigungen: durch Neubaugebiete oder Musterhausausstellungen ziehen und sich die Häuse ansehen, um Ideen zu sammeln.
Manchmal sind es aber eher Ideen, wie man etwas nicht machen möchte. 😀

Die Musterhausaustellungen gibt es ja mittlerweile sehr häufig und praktisch überall in Deutschland (z.B. http://www.musterhaus.net/musterhausparks). Zum Erkunden und Durchschlendern ist es jedenfalls eine feine Sache. Kleiner Tipp: lasst euch bei einem Anbieter einen Besichtigungstermin geben. Die Anbieter können dann Eintrittskarten hinterlegen und man kommt kostenlos in die Ausstellung. Ansonsten kostet der Eintritt ca. 3€ pro Person oder ca. 5€ pro Paar.

Gestern war es bei uns die Fertighauswelt in Köln (http://www.fertighauswelt.de/musterhaeuser/ausstellung/koeln/). Ein eher kleiner Park, der aber verkehrsgünstig im Autobahnkreuz von A1 und A4 gelegen ist.
Spannender Aspekt am Rande: Sonntags war bei einigen anderen Firmen verkaufsoffen und einen Flohmarkt gab es auf einem großen Parkplatz obendrein. Für Unterhaltung war also gesorgt.

Unser primäres Ziel gestern war das neue Haus dort von Stommel, Modell „Traubeneiche“ und noch keinen Monat lang eröffnet. Sehr, sehr schick das Ganze! Hier hat der Firmeneigentümer, Herr Ralf Stommel, als Designer ganze Arbeit geleistet.
Wesentliche Erkenntnis des Tages: das Haus sieht sehr schick aus und unser bisheriger Favorit für den Bodenbelag hat starke Konkurrenz bekommen (gekalkte Eiche). Das Haus verfügt über eine Eisspeicherheizung bei der man unproblematisch in den Wassertank schauen kann, feine Sache das. Und das neue Haussteuerungssystem spricht natürlich das Spielkind in mir an. 🙂

Bei nahezu allen Musterhäusern ist uns dann noch aufgefallen, dass man schon sehr genau hinschauen muss, um sich nicht blenden zu lassen. Die meisten Räume und Häuser wirken immer so schön geräumig, dabei gibt es nahezu nie genügend Stauraum. Stellt man sich mal die Räume mit voller Ausstattung wie einem großen Schlafzimmerschrank vor, wird es doch ganz schön eng. In einem der Häuser hätte im Dominoprinzip der gesamte Grundriss im Obergeschoss nicht mehr funktioniert, wenn man einen Schrank aufgestellt hätte. Naja, ist aber auch unpraktisch so ein Teil. Wer braucht das schon?

Erstaunt bin ich auch immer wieder, dass es manche der anwesenden Berater schaffen, äußerst unsympathisch zu wirken, ohne auch nur einen einzigen Satz gesagt zu haben. Liegt vielleicht auch genau daran, wenn sie nämlich an ihrem Laptop sitzen, einmal müde den Blick heben, uns als uninteressant einstufen und ohne das geringste Lächeln sich wieder dem Laptop zuwenden.
Pöh! Dann bauen wir halt nicht mit euch! 🙂

Meilenstein: Abrissgenehmigung erteilt

By , 16. Juli 2012 20:28

Der nächste Meilenstein ist erreicht: wir haben die Abrissgenehmigung. Juchhu!

Wer kennt sich mit Dynamit aus? 🙂

Scherz beiseite: aktuell holen wir Angebote für den Abriss und die Kellersanierung ein. Wer da jemanden kennt oder das übernehmen möchte, kann sich gerne bei mir melden.

Immerhin haben wir jetzt auch Sicherheit, dass wir den Keller behalten können. Wir sind mit einem Architekten / Bauingenieur durchgelaufen, der auch später die „baubegleitende Qualitätssicherung“ übernehmen wird und haben uns die feuchten Stellen angeschaut. Fazit: lässt sich alles reparieren. Insbesondere wenn man, wie von uns geplant, das Haus außenrum freilegt um Wärme- und Feuchtigkeitsisolierung zu erneuern bzw. auf den aktuellen Stand zu bringen.

Feurio! Feurio!

By , 3. Juli 2012 22:12

Kaum aus dem Urlaub zurück war direkt Action angesagt: ein Heizungsmonteur war an der Heizung tätig, dabei kam es zu einer Verpuffung. Der Öltank brannte lichterloh, das ganze Haus war verqualmt und der Monteur noch im Keller und kam nicht mehr raus!

Continue reading 'Feurio! Feurio!'»

Panorama Theme by Themocracy