Das Interhyp-Prinzip

Feurio! Feurio!

By , 3. Juli 2012 22:12

Kaum aus dem Urlaub zurück war direkt Action angesagt: ein Heizungsmonteur war an der Heizung tätig, dabei kam es zu einer Verpuffung. Der Öltank brannte lichterloh, das ganze Haus war verqualmt und der Monteur noch im Keller und kam nicht mehr raus!

Zumindest lautete so die Übungsbeschreibung für die Feuerwehr. 🙂

Freunde von uns sind in einer freiwilligen Feuerwehr und hatte die Idee, eine Übung in unserem Haus abzuhalten, als sie hörten, dass wir das Haus abreissen wollen. Stichwort: „Wir suchen immer Häuser, wo wir eine Übung machen können und es nicht schade ist, wenn hinterher ein paar Kratzer im Parkett sind.“
Na, wenn’s weiter nichts ist! Immerhin weiss die Feuerwehr dann genau, wie sie zu meinem Haus kommt. 🙂

Gestern abend waren dann zwei Feuerwehrmänner da und haben einen Rauchwerfer im Keller deponiert und einen Dummy in einem Raum versteckt.

Die beiden sind dann zurück und haben den Rest der Mannschaft geholt.

Es gab natürlich einen großen Auftrieb: 30 Feuerwehrmänner und drei Fahrzeuge. Yihaaa!

 

 

 

 

 

 

In der Zwischenzeit quoll der Rauch schon aus dem Schornstein. Vorsorglich wusste die zentrale Leitstelle Bescheid, nicht, dass noch jemand einen echten Alarm auslöst…

 

 

 

 

 

 

Und dann wurde das gesamte Programm abgespult: Schläuche zum Löschen bereitlegen, Absicherung herstellen und dann den Trupp ab ins Haus, inkl. Atemmaske und Pressluftflasche. Der Truppführer hatte offensichtlich auch seinen Spass, denn zwischendurch tönte ein „Mayday, Mayday, Trupp in Gefahr!“ aus dem Funkgerät. Also schickte der perfekte Einsatzleiter (Hallo Jonny ;-)) noch einen Trupp rein. Soll sich ja lohnen!

Mittlerweile standen dann auch ringsrum die Leute auf den Balkonen und der Strasse, um sich das Spektakel anzuschauen. 😀

Irgendwie schien es trotz Übung anstrengend gewesen zu sein, die Jungs waren jedenfalls ordentlich durchgeschwitzt!

4 Responses to “Feurio! Feurio!”

  1. Sascha sagt:

    Fein, fein. Und direkt in einem für Dich auch den Kontakt zu den Nachbarn hergestellt :o)

    Beim nächsten Mal versuchen wir dann vielleicht, die Drehleiter in Euer Sträßchen zu kriegen 😉

  2. Norbert Bäßgen sagt:

    Hallo Christoph ich bin der Einheitsführer in Uthweiler, konnte aber leider selber nicht dabei sein. Danke das wir die Übung dort machen konnten, wir suchen immer solche Objekte.
    Aus deiner Berichterstattung könnte man glauben du hättest selber Interesse an der Feuerwehr. Wir suchen immer aktive Mitglieder für unsere Truppe und wenn nicht aktiv, dann gibt es auch die Möglichkeit inaktives Mitglied zu werden.
    Noch mal Danke im Nahmen der Kameraden von Uthweiler.

    Norbert

  3. Rita Seidel sagt:

    oh, da habe ich ja was verpasst, Herr demnächst-Nachbar! Kaum 300 Meter weiter und nix gemerkt. Wenn’s wieder bei euch brennen soll, sag einfach vorher Bescheid.

  4. Christoph sagt:

    Es wird vielleicht tatsächlich noch eine weitere geben und die wird dann vorher angekündigt. 🙂

Leave a Reply

Panorama Theme by Themocracy