Das Interhyp-Prinzip

Von einem, der auszog, sich eine Küche zu kaufen

By , 16. Oktober 2012 20:41

Der ein oder andere mit vernünftiger Körpergröße (>= 1,90m) 🙂 wird das Gefühl kennen, was man nach dem Arbeiten in einer Küche mit zu niedriger Arbeitsplatte hat. Nach einer halben Stunde leicht vornübergebeugten Stehens meint man, neue Bandscheiben zu brauchen und versteht auf einmal die Gebrechen der Großeltern.

Wichtigstes Ziel unserer neuen Küche ist deshalb eine Arbeitsplattenhöhe jenseits der 90cm, am besten auch höher als 95cm. Ich persönlich würde ja auch höher als 100cm nehmen aber das wäre dann für meine Frau doch etwas arg hoch…

Eine Küche dieser Höhe schreit natürlich geradezu danach, sie mit mehr Stauraum zu gestalten und nicht einfach nur den Sockel hochzuschrauben. Einige Besuche in diversen Möbelhäusern bringt jedoch schnell Ernüchterung: die meisten Hersteller, die mal entsprechende Korpusgrößen anboten, haben diese mittlerweile wieder aus dem Programm genommen. Würden zu selten angefragt, so der Berater. Er selber (der Berater) hätte in den letzten 2-3 Jahren maximal 1-2 Küchen dieser Höhe verkauft.
Tja, ich frage mich dann nur, was die anderen hochgewachsenen Menschen da draußen machen? Essen die nur bei McDonalds & Co.? Oder quälen die sich tatsächlich mit kleinen Küchen?

Bevor jetzt Einspruch bei dieser überspitzten Formulierung kommt: es gibt tatsächlich viele Anbieter, die eine hohe Arbeitsplatte anbieten. Dies erkauft man sich aber mit Sockelhöhen von 15-20cm, was spätestens bei der Spülmaschine für einen sehr unstabilen Stand sorgt und Raum umbaut, den man nicht nutzen kann.

Nach unserer Wunschvorstellen hätten wir deshalb gerne eine Arbeitsplatte von 95-100cm Höhe mit max. 10cm Sockel. Macht bei einer Arbeitsplattendicke von 4cm nach Adam Riese und Eva Zwerg eine Korpushöhe von 81-86cm.

Deshalb führte ich eine Suche nach Anbietern durch, die genau das im Programm haben.

Weiter gehts nach dem Klick.

Zunächst mal vielen Dank an den Autoren dieser Liste, das hat sehr viel Sucherei erspart.

Die Liste verfügbarer Hersteller schnurrt unter dieser Betrachtung recht schnell zusammen:

  • Ballerina
    Laut Homepage gibt es Unterschränke mit bis zu 91cm Höhe.
    Mehr Details finden sich aber nicht auf der Homepage. Der Online-Katalog ist extrem stark visuell geprägt und möchte offensichtlich Emotionen verkaufen. Küchenplanerische Details fehlen fast vollständig. Einen Online-Planer gibt es ebenfalls nicht. Kontakt zu einem Händler erhält man nur, wenn man ein Formular mit vollständigen Adressdaten ausfüllt.
  • Brigitte Küchen
    Ein erster Check ergibt, dass es zumindets 2012 noch Maxi-Unterschränke gibt mit 82cm Korpushöhe.
    Nachteil: die Homepage ist nicht sehr planungsfreudig. Der Küchenplaner ist kein echter 3D-Planer, wie man es so häufig sieht sondern mehr eine Galerie, die sich auf einige Küchenformen beschränkt und eine Farbauswahl bietet. Weiterhin gibt es keine Links zu Händlern oder einem Vertriebsnetz. Könnte etwas mühsam sein, hier Preise zu bekommen.
  • Beeck Küchen
    Ein weiterer Anbieter, bei dem das Aussehen im Vordergrund steht und funktionale Aspekte zurücktreten. Weder Homepage noch Online-Katalog enthalten Angaben über Korpushöhen.
    Ein Händlerverzeichnis fehlt ebenfalls.
  • Eggersmann Küchen
    Ehrlich gesagt habe ich keine Ahnung, warum dieser Anbieter in der Liste auftaucht: extrem hochwertige Küchen, die aber ausschließlich auf Design getrimmt sind. Einem Eigentümer dieser Werke nehme ich kaum ab, dass er die Küche auch nutzt – sie könnte dreckig werden. ]:->
    Details, Planungshilfen oder Händlerangaben fehlen völlig.
  • Impuls Küchen
    Eine im Vergleich hochinformative Homeapge (das heißt trotzdem nicht viel).
    Immerhin findet sich die Angabe, dass man mit verschiedenen Sockelhöhen unterschiedliche Arbeitshöhen realisieren könne. Im Online-Katalog findet sich dann ein Hinweis auf 72cm Korpusgröße. Auch dieser Hersteller scheint sich von Maxi-Unterschränken verabschiedet zu haben.
  • KH Systemhaus
    Halbwegs vernünftige Homepage, die aber keine klare Auskunft über die Korpusgrößen gibt. Es bleibt unklar, ob die versprochene Ergonomie über variable Sockel oder höhere Korpi erreicht wird.
    Keine Händlerangaben sondern ein Außendienstteam.
  • Nobilia
    Bei diesem Anbieter wussten wir vorher, dass er eine Maxi-Korpushöhe anbietet. Mit diesem Wissen habe ich es auf der etwas unübersichtliche Homepage dann auch gefunden. 🙂
    Weiterhin positiv: es gibt einen Webplaner, mit dem man die eigene Küche gut planen kann.
    Ironischerweise hat ausgerechnet der Anbieter, den man sowieso bei den meisten Möbelhäusern sieht, eine gut funktionierende Online-Händlersuche.
  • Rempp Küchen
    Dieser Anbieter fällt auch raus, da er mittlerweile anscheinend nur noch Unterschränke bis 77cm Höhe anbietet.
    Der Rest der Homepage ist funktional aber mager. Ebenfalls kein Händlerverzeichnis. Hmpf.

Zwei andere große Anbieter, Alno und Nolte, haben ebenfalls keinen Maxi-Korpus im Programm.

Fazit:

Der langen Rede kurzer Sinn: es gibt nur einen Hersteller, der große Unterschränke anbietet und dabei zu vernünftigen Preisen von einem ausreichend großen Händlernetz angeboten wird: Nobilia.

Hätte ich zu Beginn meiner Suche nicht wirklich so erwartet. Ganz im Gegenteil hätte ich erwartet, dass es ein deutlich breiteres Programm in diesem Segment gibt. Offesnichtlich ist der Markt aber zu klein, als dass es sich für viele Anbieter lohnen würde. Nun gut, das macht die Planung in einem Möbelhaus oder Küchenstudio einfacher. 🙂

 

7 Responses to “Von einem, der auszog, sich eine Küche zu kaufen”

  1. Alex sagt:

    Kumpel von mir, ein knappe 2 Meter Mann und seine Frau von der Größe her entsprechend passend dazu haben ihre Küche von hier: http://www.kuechen-eisermann.de. Er meinte, der Küchenbauer konnte für sie alles das umsetzen, was sie wollten und von den Preisen her wäre er günstiger gewesen als alle anderen, die sie angefragt haben.

    • Christoph sagt:

      Hmm, wenn ich das richtig sehe, wäre das eine eigens angefertige Küche. Ist natürlich eine feine Sache. Dass das auch preislich anttraktiv ist, hätte ich nicht gedacht.
      Das genannte Studio/Schreinerei ist für uns allerdings ein wenig weit weg. 🙂

      • Alex sagt:

        Naja, wir haben Autobahnen und Autos. Wenn der Küchenbauer das bauen würde, was ich mir vorstelle und das zu annehmbaren Preisen, würde ich auch einen längeren Weg in Kauf nehmen. Liefern werden die bestimmt Bundesweit.

        PS: Das ist keine Werbung, ich habe mit dem Laden nix zu tun 😉

  2. […] ganz von vorne: nach etwas Recherche fiel unsere Wahl recht schnell auf einen bestimmten Küchenhersteller, nämlich Nobilia. […]

  3. Maike Karen sagt:

    Wir sind zwar nicht so groß, aber ich finde eine hohe Küche auch viel angenehmer. Unsere bisherige hat eine hohe Socklleiste, aber jtzt bin ich auf der Suche nach Maxi-Schränken. Vielen Dank für die ganzen links und Tipps!
    Viele Grüße Maike Karen

    • Christoph sagt:

      Unsere Küche ist heute aufgebaut worden (Bilder kommen demnächst) und ich kann nur sagen: die hohe Arbeitsfläche ist jetzt schon toll!
      Meine Frau ist auch nicht sooo wahnsinnig groß aber mit 97cm haben wir einen Kompromiss gefunden, der für beide gut klappt.

      viele Grüße
      Christoph

  4. […] Suche nach unserer Küche war durchaus eine längere Geschichte, die wir jedoch vor bereits beträchtlicher Zeit erfolgreich abschliessen konnten. (die frühe […]

Leave a Reply

Panorama Theme by Themocracy