Das Interhyp-Prinzip

Kurzer Zwischenstand: Hausbau mit Stommel Haus, Teil 2

By , 18. Dezember 2012 20:00

[Anmerkung: dieser Artikel ist Teil 2 einer Serie von Artikeln, die zusammenfassen, welche Erfahrungen (überwiegend sehr gute) wir beim Bauen mit Stommel Haus gemacht haben. Die anderen Folgen finden sich hier: Teil 1, Teil 2, Teil 3]

Nachdem Teil 1 unseres zwischenzeitliches Erfahrungsberichts schon ein wenig her ist, möchte ich unsere aktuellen Eindrücke schildern.

Eins vorneweg: wir bezahlen bei Stommel für ein Premium-Produkt Premium-Preise. Dementsprechend hoch ist unsere Erwartungshaltung und dementsprechend niedrig ist unsere Fehlertoleranz.

Gut bis sehr gut gefällt uns:

  • Erfüllung unserer Wünsche. Stommel Haus hat die Ruhe weg, wenn es darum geht, Änderungswünsche oder besondere Ideen umzusetzen. Sei es ein dritter Giebel, eine extra abgetrennte Wand im Bad oder extra-hohe Türen (natürlich für entsprechende Aufpreise, das ist ja klar). Es bleibt aber festzuhalten, dass auch die x-te Planänderung mit unerschüttlicher Ruhe vorgenommen wird und die Beratung für die Umsetzung sehr gut ist. Auch die Beratung während der Bemusterung war exzellent. Allein der Fliesenleger hat geduldig 3 Stunden mit uns verbracht, bis wir uns bei den Fliesen entschieden hatten.

Weniger gut gefällt uns:

  • Mehrere Fehler. Erst hat die Stommel-Architektin sehr viel Zeit benötigt und dann noch den Bauantrag versemmelt, später war ein Fehler im Energieausweis, jetzt ist auch noch ein Posten in einem Nachtragsangebot falsch, d.h. zu niedrig, berechnet worden. Alles in allem sind das jetzt schon drei Fehler, die in Summe sehr ärgerlich sind. Wohlgemerkt gehen alle Fehler zu unseren Lasten (Wartezeit, höhere Kosten). OK, bei einem unterzeichneten Angebot könnte man auf der niedrigeren Summe beharren aber möchte man wegen gut 1.500€ wirklich einen (Rechts-)Streit anfangen? Da heißt es eher, die Faust in der Tasche zu ballen und anderer Stelle einen Vorteil für uns zu verhandeln (Stommel Haus ist bereit bei der Kellerdecke einen höheren Höhenunterschied auszugleichen). Ärgerlich ist es trotzdem.
    Darf das bei einem Premium-Anbieter vorkommen? Einmal sicherlich, zweimal ist nervig aber spätestens bei dem dritten Patzer geht meine Geduld zu Neige.

Gar nicht gut gefällt uns:

  • Die Bearbeitungszeiten. Stommel Haus hat zwar die Ruhe weg, was prinzipiell gut ist. Das und die vollen Auftragsbücher führen aber andererseits auch zu erheblichen Bearbeitungszeiten. Nach dem Bemusterunsgtermin dauerte es immerhin sechs Wochen, bis wir alle Unterlagen (1:50-Pläne, Nachtragsangebote und Bemusterungsprotokoll) vorliegen hatten. Die Farbmuster haben wir auch alle bekommen. Aber auch das dauerte jeweils 2-3 Wochen.
    Das ist für jemanden, der es eilig hat, unbefriedigend. Denn man darf nicht vergessen: die Pläne und Angebote wollen alle im Detail verstanden und durchgearbeitet werden. Dann gehen wieder Fragen und Änderungswünsche an Stommel Haus, die das Ganze bearbeiten. Alles natürlich sequentiell. Offene Punkte und Fragen bespricht man dann am Besten auch persönlich oder per Telefon, wenn es denn zeitkritisch ist. E-Mails dauern schon mal ein paar Tage, bis sie beantwortet sind.
  • Terminmanagement. Ebenfalls sehr unschön ist, dass unser Bauleiter ohne Ankündigung in den Weinachtsurlaub gegangen ist. Gerade in einer Phase, in der Pläne besprochen, Angebote unterzeichnet und die Deckenplatte abgenommen werden muss, erwarte ich einen Hinweis, so dass ich meine eigene Planung darauf abstimmen kann. Ich verweigere niemandem seinen Urlaub aber ich will zumindest meine eigenen Aktivitäten darauf abstimmen können.
    Erfahren habe ich das auch nur durch Zufall, weil ich einer E-Mail von mir hintertelefoniert habe, zu der ich keine Antwort erhalten hatte. Meine Entrüstung darüber habe ich auch entsprechend kundgetan. Positiv war, dass ich sofort einen Ansprechpartner bekommen habe, der sowohl das Ausmessen übernimmt als auch für die Klärung von Detailfragen zur Verfügung steht.

Aktuelles Fazit: ich bin nach wie vor von Stommel überzeugt. Der Hersteller baut ein Premium-Produkt und wir freuen uns wahnsinnig auf unser Haus. Ich möchte bei den aufgetretenen Fehler nicht von einem Mangel im System sprechen, die Summe der Probleme stört aber dennoch.
Stommel Haus hat bisher bei jedem Problem nachgebessert, schöner wäre es aber allemal gewesen, wenn das gar nicht erst nötig gewesen wäre.

8 Responses to “Kurzer Zwischenstand: Hausbau mit Stommel Haus, Teil 2”

  1. MichaH sagt:

    Hallo,
    erstmal ein großes Kompliment für das Blog !!!
    Die Erfahrungen mit dem „Premium-Hersteller“ kann ich so auch bestätigen 😉
    Wir sind mittlerweile vom Status „Absolute Stommel-Fans“ bei „Ohne Worte“ angekommen …
    Weiterhin viel Glück beim Projekt Hausbau !!!

    • UweE sagt:

      Hallo Micha,

      das klingt ja schon ein wenig beängstigend, euer „Statusabstieg“. Hast du dazu die Gründe auch schon irgendwo „geblogt“, o.ä. ? Wir sind (waren?) eigentlich auf dem Weg, uns ein Stommelhäuschen auf unsere alte Ruine setzen zu lassen ….

      LG Uwe

      • MichaH sagt:

        Hallo Uwe,
        die Details habe ich nicht gebloggt o.ä. 😉
        Da wir evtl. bald auf dem „Rechtsweg“ mit Stommel unterwegs sind, möchte ich damit auch noch ein wenig warten. Du darfst aber gerne eine Mail schicken 😉
        Viele Grüße
        Micha

  2. Christoph sagt:

    Hallo Micha,

    vielen Dank für den Kommentar, das Lob und die guten Wünsche! 🙂
    Wobei ich zugegebenermaßen ja gehofft hatte, keine Zustimmung zu erhalten…
    Hoffentlich ist bei euch alles gut ausgegangen!

  3. Christian sagt:

    Hallo Christoph,

    erstmal ein großes Kompliment für die ausführlichen Berichte.

    Dein Zwischenstand weist doch einige Parallelen zu unseren Erfahrungen mit Stommel Haus auf. Interessanterweise ist unser Bauleiter auch gerade im Urlaub, ohne uns zu benachrichtigen…

    Zu Details kannst Du mich ja per Mail kontaktieren!

    Viele Grüße,
    Christian

  4. UweE sagt:

    Hallo Christoph,

    auch von uns ein Riesenkompliment für deinen Hausbau-Blog.
    Wir sind in einer ganz ähnlichen Situation – haben ein 70er Fertighaus gekauft, und wollen jetzt ab Kellerdecke sanieren/umbauen oder gleich ein neues (Fertig)Haus drauf setzen.
    Deshalb lesen wir deinen Blog mit sehr sehr grossem Interesse – und sind gespannt, wie es weiter geht!

    LG & ein frohes Neues Jahr,
    Uwe

  5. […] letzte Zwischenfazit fiel nicht ganz so positiv aus. Ein wesentlicher Bestandteil ist deshalb zu überprüfen, was sich […]

  6. […] gute) wir beim Bauen mit Stommel Haus gemacht haben. Die anderen Folgen finden sich hier: Teil 1, Teil 2, Teil […]

Leave a Reply

Panorama Theme by Themocracy