Das Interhyp-Prinzip

Schornsteinfegers Traum

By , 26. Januar 2013 17:10

Huch, jetzt gibt es doch noch einen eigenen Artikel zum Thema „Schornstein“. Und das, obwohl ich hier doch versprochen hatte, keinen meiner Leser einzuschläfern. 🙂

Aber wie es sich herausstellt, ist das Thema „Schornstein“ doch komplexer, als es auf den ersten Blick scheint, denn es gibt eine Abhängigkeit zur Position des Kamins.

Der Kamin muss so platziert werden, dass brennbares Material mindestens 1m von jeder Glasscheibe des Kamins entfernt ist.
Bei uns ist das wichtig, weil der Kamin seitlich neben einer Tür platziert werden soll, die einen Holzrahmen hat. Und da möchte man doch wissen, wie nah der Kamin an die Tür rutschen kann, ohne dass der Schornsteinfeger böse wird.
Wichtig ist hier der Begriff „direkte Strahlung“. Nach hinten z.B. verhindert eine spezielle Schicht aus Dämmsteinen, dass die stommel’sche Innenwand ankokelt.
Nach vorne haben wir zum Glück keine Probleme, da wir keinen Fußboden aus Holz oder anderen brennbaren Materialien haben.

Wie berechne ich nun den Mindestabstand des Kamins zur Tür?

Continue reading 'Schornsteinfegers Traum'»

Brot, Speck und Stein: ein Ofentraum

By , 23. Januar 2013 20:04

Der kleine Teufel, der auf meiner Schulter sitzt, muss wohl ein echter Feuerteufel sein. Oder es liegt an meinem (chinesischen) Sternzeichen, dem Feuerdrachen. Jedenfalls spiele ich seit meiner Kindheit leidenschaftlich gerne mit dem Feuer. So kommt es auch, dass ich im neuen Haus auf jeden Fall einen Kaminofen haben möchte. Zum Glück treffe ich da bei meiner Frau nicht auf großen Wiederstand. 🙂
In ein waschechtes Holzhaus gehört einfach ein schöner Ofen. Oder wie es im bürokratendeutsch heißt: eine „geschlossene Feuerstelle“.

Continue reading 'Brot, Speck und Stein: ein Ofentraum'»

Der Planungsprozess mit Stommel Haus

By , 17. Januar 2013 19:46

Nachdem ich hier bereits einmal beschrieben habe, wie wir persönlich unseren Grundriss entwickelt haben, möchte ich auch einmal beschreiben, wie der generelle Planungsablauf mit Stommel Haus funktioniert hat.

Gerade im Vergleich mit anderen Blogs habe ich festgestellt, dass die Planung, wie wir sie bei Stommel Haus erlebt haben, doch etwas anders abgelaufen ist als bei anderen Hasubau-Firmen. Natürlich wird es bei jedem anders ablaufen, so gibt es z.B. auch Bauherren, die mit fertiger Finanzierung und Plänen aufkreuzen und nur noch die Fertigung brauchen. Wer aber eine ungefähre Vorstellung möchte, was ihn bei Stommel Haus erwartet und wie die Planung ablaufen kann, darf gerne weiterlesen.

Continue reading 'Der Planungsprozess mit Stommel Haus'»

Ein Forum für alle Stommel-Haus-Interessierten und -Bauherren

By , 17. Januar 2013 19:46

Nachdem ich jetzt mittlerweile schon einige Mails zu dem Thema Bauen bekommen habe, dachte ich mir, dass es vielleicht lohnenswert sein könnte, das in Form eines Bauforums zu sammeln und für alle bereit zu stellen.
Und damit habe ich das Forum für alle Stommel-Haus-Interessierte- und -Bauherren ins Leben gerufen.

Ihr findet es unter http://www.cuvv.de/phpbb3/index.php!

Bitte habt Verständnis, dass ihr euch für die Nutzung registrieren müsst. Dafür könnt ihr euch auch sicher sein, dass keiner anonym mitliest und Suchmaschinen keinen Zugriff haben.

Also: man liest sich!

Die wundersame Schrumpfung der Bodenausgleichsplatte

By , 14. Januar 2013 20:15

Hier hatte ich ja noch davon berichtet, dass wir eine Bodenausgleichsplatte benötigen. Allerdings ohne aufzulösen, wie die Geschichte ausging.

Die Platte ist nämlich auf wundersame Weise geschrumpft. Ganz gewaltig sogar. 🙂

Kurz die Ausgangslage: unsere Kellerdecke enthält Höhenunterschiede von 27mm. Und dann ist da noch der Balkon, der, um Wasser ablaufen zu lassen, abschüssig gebaut ist. Mit dem zusammen ergibt das einen maximalen Höhenunterschied von 4cm.

Die erste Aussage unseres Bauleiters war dann auch schockierend: „da muss eine Ausgleichsplatte drauf“. Und zwar auf voller Fläche.

Uff. Damit haben wir bei unserem Handwerker angefragt. Der war zunächst auch nicht um eine Lösung verlegen (für die Fachleute: Ardex K 301). Das Problem war nur der Preis. Weil die Platte zum einen teilweise sehr dünn würde und zum anderen frostfest sein müsste, braucht man dieses spezielle Zeugs. Und das ist auf der gesamten Fläche mal eben schlappe 15.000€ teuer. Wargghssss……..

Unser Handwerker hatte dann aber die brilliante Idee, ob es nicht reichen würde, die Ausgleichsplatte ausschließlich unter den tragenden Wänden aufzubringen. Im Rest des Haus kommt dann einfach ein bisschen mehr Estrich rein. Also ein schnelles Telefonat mit Stommel Haus: ja, würde reichen! Wir müssten nur darauf achten, dass der Streifen breit genug wird. Ringsum 40-50cm würden reichen.

OK, geht doch. Mit dieser Info also wieder zu unserem Handwerker. Der hat uns ein Angebot über ca. 4.500€ erstellt. Immer noch viel aber schon mal deutlich weniger.

Zwei oder drei Tage später dann noch ein Telefonat mit Stommel Haus. Dort bekam ich die Info, dass man nach einigem Überlegen sogar nur einen Ausgleich im Bereich des Balkons benötigen würde. Und hier auch nur in einer Breite von 40cm. Den Rest würde man mit längeren Schrauben und Dübeln abfangen können.

Yaaaay!

Die Ausgleichsplatte am Balkon war dann auch kein großer Akt mehr. Da konnte auch preiswerteres Material verwendet werden (wieder für die Fachleute: Nivelliermasse Quick-Mix). Alles in allem hat uns diese geradezu winzige Platte dann auch deutlich weniger als 1.000€ gekostet.

Ufffffff!

Und für alle Bauherren, die auch auf einen bestehenden Keller (Hallo Andreas :-D) bauen: Stommel Haus baut seit Anfang des Jahres nach Auskunft unseres Bauleiters wohl mit einer Unterfütterung aus Quellmörtel und kann so auch größere (mehr als 10mm) Höhenunterschiede ausgleichen. Es kann also sein, dass so eine Ausgleichsplatte gar nicht mehr nötig ist.

Das muss aber euer Bauleiter nach Ausmessen der Bodenplatte / Kellerdecke festlegen.

Statistisches

By , 9. Januar 2013 19:09

Wie wohl so jeder Blogger, prüfe auch ich mittels einiger Statistiken die Nutzung meines Blogs.

Anlässlich eines kleinen, besonderen Ereignisses verliere ich da auch mal ein paar Worte zu.

Was das besondere Ereignis ist? Nun, zum ersten Mal hatte ich im Verlauf des letzten Monats (gleitend) mehr als 1.000 Besucher! Yay! 🙂

Vielen Dank allen Besuchern, die dazu beigetragen haben!

Eine Anmerkung vorweg: alle Besucherstatistiken erfolgen anonymisiert, ich logge also keine IP-Adressen oder ähnliche Personen-bezogene Daten.

Da mein Blog auf WordPress basiert, gab und gibt es reichlich Plugins, die sich mit Besucherstatistiken befassen. Folgende nutze ich im Moment:

  • CyStats
  • JetPack Statistics
  • Google Analytics

Mit CyStats habe ich angefangen, JetPack Statistics und Google Analytics habe ich erst im Laufe des letzten Jahres dazu genommen. Letzten Endes nutze ich alle drei gleichzeitig, da jedes Plugin seine Stärken und Schwächen hat. Google Analytics ist ein professionelles Tool aber mitunter auch etwas sperrig und kompliziert. CyStats hat sehr interessante Zahlen mit guten Vergleichswerten, zählt aber aus meiner Sicht manchmal etwas optimistisch. JetPack wiederum nutze ich am liebsten für die Analyse der Suchbegriffe.

Generell zählen die verschiedenen Zähler schon recht unterschiedlich, auch wenn die Tendenzen (heute mehr Besucher als gestern) ungefähr gleich sind. Mit dem Zählen ist es also so eine Sache, den Google Analytics traue ich aber noch am Meisten.

Google Analytics ist es deshalb auch, was ich als Maßstab für die oben genannte Zahl herangezogen habe. Genau waren es gestern abend exakt 1.003 Besucher mit 2.467 Pageviews, die meinen Blog in den letzten 31 Tagen besucht haben!

Anbei noch ein paar andere interessante Messwerte:

  • CyStats sagt, dass ich 2012 18.716 Besucher (ohne Bots) hatte. =:-o
  • Laut Jetpack war der 19. November der geschäftigste Tag mit 144 Views (angeblich hatte der 30. Dezember 269 Besucher aber das halte ich angesichts des Unterschieds zu den umgebenden Tagen für eine statistische Anomalie).
  • Laut Google verbringt ein Besucher im Durchschnitt ca. 3 Minuten (+/- 10 Sekunden) auf meiner Seite.
  • Mittlerweile kommen über direktes Ansurfen oder über die Google-Suche mehr Besucher zu mir als über die Baublog-Verzeichnisse, in die ich eingetragen bin.
  • Nichtdestotrotz haben die Baublog-Verzeichnisse einen sehr deutlichen Schub gegeben, es lohnt sich also auf jeden Fall, den eigenen Blog dort einzutragen, wenn man mehr Besicher als die eigene Familie und Freunde wünscht (was ein sehr legitimer Wunsch sein kann).
  • Zeitweise war und bin ich für den Suchbegriff „Stommel Haus“ auf der ersten Google-Seite zu finden.
  • Für den Suchbegriff „Stommel Haus Erfahrungen“ bin ich aktuell nicht nur auf Seite 1 sondern sogar die Nummer 1 der Suchergebnisse. Lustigerweise sogar noch vor den offiziellen Seiten von Stommel Haus. 😀
  • Ansonsten sehr häufige Suchen, durch die Nutzer zu mir kommen: Erfahrungen mit Isocal / SolarEis, Infos zu den KfW-Fördermöglichkeiten (sucht mal nach „KfW 124 153“) und Fragen zu Details bei Zwangsräumungen.
  • Die am häufigsten aufgerufene Seite (nach der Startseite natürlich) ist die Kategorie-Seite für die Erfahrungen mit Stommel Haus.
  • Eine geographische Analyse ergibt eine stark mitteleuropäisch geprägte „Kundschaft“ mit einigen Besuchern aus den deutschen Nachbarländern angereichert.
    Exot in dieser Hinsicht ist Usbekistan, wo tatsächlich ein Stommel-Interessent wohnt, den ich mittlerweile per E-Mail kennengelernt habe (*wink-wink* :-)).
  •  

    Frohes, neues Jahr!

    By , 1. Januar 2013 13:35

    Ich wünsche allen Lesern meines Blogs ein frohes, neues Jahr 2013!

    Viel Erfolg bei euren Bauvorhaben, Gesundheit und viel Spaß am Leben!

    Panorama Theme by Themocracy