Das Interhyp-Prinzip

Die Finanzierung – ein Zwischenfazit

By , 28. Februar 2013 19:39

Die Finanzierung unseres Hauses war ja schon verschiedentlich ein Thema hier im Blog (z.B. hier, hier oder hier).

An dieser Stelle möchte ich ein erstes Resumee ziehen, was den aktuellen Stand angeht.

Zunächst zur Anbahnung: die Finanzierung haben wir mit der Interhyp gesucht. Die Beratung dort war sehr kompetent, unser Ansprechpartner immer sehr freundlich, sehr geduldig bei unseren Änderungswünschen und hat uns stets auf dem Laufenden gehalten, was die aktuellen Zinskonditionen angeht. Fazit: Top!
(Wenn jemand den konkreten Namen unseres Beraters erfahren möchte, kann er mir gerne eine Mail schicken.)

Die InterHyp vermittelt natürlich nur den eigentlichen Kreditgeber. Hier hat bei uns die Ing-DiBa gewonnen, da sie die besten Konditionen geboten hat. Mittlerweile haben wir die erste Zahlungsanweisung erteilt und soweit kann ich sagen: auch hier ist alles bestens:

  • Die Unterlagen, die man zum Vertragsabschluss erhält, sind sehr übersichtlich und lassen keinen Zweifel daran, was noch zu tun ist.
  • KfW-Kredit und Bank-Kredit sind über getrennte Konten individuell ansprechbar und so gezielt einsetzbar (Der KfW-Kredit darf nur für das eigentliche Haus ausgegeben werden, der restliche Kredit z.B. auch für Außenanlagen oder Abrissarbeiten).
  • Die Finanzierungsbestätigung war auch kein Problem. Die Vorlage von Stommel Haus wurde ausgefüllt, unterschrieben und mir innerhalb einer Woche zugeschickt. Warum das erwähnenswert ist? In einem anderen Blog habe ich mit Bezug auf die Commerzbank schon ganz andere Geschichten gelesen.
  • Den persönlichen Kontakt hält man über eine Hotline, die sehr gut erreichbar ist und nach meinen bisherigen Erfahrungen von sehr kompetenten und sehr freundlichen Menschen besetzt ist. Ggf. wird mal eine zu spezifische Anfrage an eine Fachabteilung weitergeleitet. Von dort bin ich dann sehr zeitnah zurückgerufen worden und habe meine Fragen beantwortet bekommen.
  • Die Bearbeitungszeiten unserer Anfragen ist ebenfalls sehr schnell. Typischerweise hat man nach 1-2 Arbeitstagen das Antwortschreiben im Postfach.
  • Für mich persönlich sehr praktisch: alle Anfragen und Unterlagen kann man auch per E-Mail schicken. So haben wir alle einzusendenden Unterlagen eingescannt sowie Überweisungsbelege ins PDF-Format konvertiert und dann elektronisch versendet. Spart Portokosten und die Postlaufzeit. Selbst eine Auszahlungsanweisung konnte ich so einreichen.

Bislang sind wir also mit dem Finanzierungsaspekt sehr zufrieden. Hoffentlich ändert sich das nicht, wenn es ans Zinsen-Zahlen und Kredit-Tilgen geht. 🙂

Sokoban für Fortgeschrittene

By , 27. Februar 2013 21:46

Kennt noch jemand den alten Spieleklassiker Sokoban?

Jedenfalls komme ich mir wie das Männchen in diesem Spiel vor, wenn ich daran denke, wie die Bauteile unseres Hauses zu unserer Baustelle kommen sollen.

Denn die Einfahrt zu unserer Straße sieht so aus:

Die Straße zu unserer Baustelle

Da bleiben dem LKW so circa 20cm auf jeder Seite…

Und damit es nicht ganz so einfach wird, ist auch bei der T-Kreuzung, die zu uns führt, wenig Platz. Es gibt zwar einen kleinen Vorplatz, auf dem man rangieren könnte. Dafür muss der LKW aber eine enge Straße mit Windungen und 8% Steigung hochkraxeln, auf dem schon zwei PKW keinen Platz nebeneinander haben. Also lieber von der anderen Richtung kommen. Dafür ist dann der Platz, um in unsere Straße reinzukommen noch enger.

Ach ja, erwähnte ich bereits, dass der LKW nur rückwärts reinkommt? Am anderen Ende ist nämlich nur noch ein Schotterweg und freies Feld. Würde der LKW mit Anhänger vorwärts reinfahren, müsste man ihn wohl auseinanderbauen, um ihn wieder aus der Straße rauszubekommen. 😉

Die ganze Situation ist so eng und vertrackt, dass wir vor Vertragsunterzeichnung tatsächlich einen Vor-Ort-Termin mit einem Kollegen der Spedition gemacht haben, um bestätigt zu bekommen, dass die Baustelle erreichbar ist.

Diesen Termin haben wir jetzt nochmals wiederholt, um genau und im Detail abzustimmen, welche Fahrwege gewählt werden. Zum Glück kann der Zaun und Busch eines Nachbarn stehen bleiben. Teilweise stand zur Diskussion genau diese abzubauen, damit der LKW genügend Platz hat. =:-o

Möglich wird das Ganze übrigens nur dadurch, dass die Spedition seit kurzem zwei Tieflader mit „zwangsgelenkten Hinterachsen“ hat. Diese zwangsgelenkten Hinterachsen sind Hinterachsen, die bei der Lenkbewegung der Zugmaschine mitmachen. Hier (leider nur als Flash) gibt es eine sehr schöne Animation, bei der man das Wirkprinzip erkennen kann.

Ich freue mich jedenfalls schon darauf, wie die LKW-Fahrer das dann in echt lösen – da kann man sicher Fahrkunst auf höchstem Niveau erleben!

Die Stommel-Wände, deren Wärmeleitfähigkeit und die wirtschaftlichen Folgen

By , 23. Februar 2013 09:26

Stommel Haus, so weiß es der geneigte Interessent, bietet drei verschiedene Wandkonstruktionen an, die sich hinsichtlich des Aussehens aber auch hinsichtlich des Aufbaus, des zu bezahlenden Preises und der Wärmeleitfähigkeit unterscheiden.
(alle Daten stammen von hier, Stand 20.02.2013)

Die Außenwände bei Stommel Haus

Die folgenden Wände bietet Stommel Haus für seine Bauten an:

Klassik-Wand

  • Ergibt das Aussehen eines rustikalen Blockhauses
  • Querliegende Bohlen
  • Außen wie innen ausschließlich Holz

Elementar-Wand

  • Ermöglicht sehr moderne Häuser aber auch klassische Holzhäuser
  • Querliegende Bohlen
  • Außen wie innen wahlweise Holz oder verputzt bzw. Fermacell-beplankt

Patent-Wand

  • Ergibt klassische Holzhäuser
  • Senkrecht stehende Bohlen
  • Außen wie innen ausschließlich Holz

Die gestalterischen Möglichkeiten und Entscheidungskriterien möchte ich hier gar nicht erst antasten, das muss jeder für sich selbst entscheiden. 😉

Was mich viel mehr interessiert und am Anfang unserer Planungen auch eine gewisse Rolle gespielt hat, ist, wie teuer die Wände sind und wie gut sie isoliert sind.

Mehr nach dem Klick auf „Weiter lesen“.

Continue reading 'Die Stommel-Wände, deren Wärmeleitfähigkeit und die wirtschaftlichen Folgen'»

Meilenstein: Teilprojekt „Hausplanung“ abgeschlossen

By , 15. Februar 2013 18:07

Wir schreiten mit großen Schritten voran und haben diese Tage die Hausplanung finalisiert.

„Finalisieren“ heißt: das letzte Detail ist besprochen und abgesegnet. For the records: als letztes haben wir uns auf die Türdrücker geeinigt (es sind übrigens die Würth ZD 32 geworden).
Alle diese Details, die bei und nach der Bemusterung noch geändert werden, werden in einem Nachtragsangebot festgehalten. Davon hatten wir letzten Endes deren 5!

Gibt man Stommel Haus dann das Signal, dass man mit allen Entscheidungen zufrieden ist und nichts mehr ändern möchte, geschieht dort zweierlei:

  1. Das Lieferdatum wird festgelegt! Jetzt wird es also wirklich, wirklich ernst!
    Unser Datum ist übrigens der 12. März. Yaaaaaaaaaaaaaaaaay!
  2. Die finale Kaufpreiszusammenstellung wird erstellt.
    Hierin wird nochmals alles zusammengeführt und abschließend dokumentiert. Jeder Aufpreis und jede Preisminderung werden sauber dargestellt und am Ende summiert. Jetzt muss man auch die Finanzierungsbestätigung und die Versicherung nachweisen und an Stommel Haus schicken, ohne die Stommel Haus das Eigenheim nicht baut.
    Hierdurch hält sich Stommel Haus noch eine letztes Türchen auf: kann man die benötigten Unterlagen nicht rechtzeitig beibringen, kann es dazu kommen, dass das Lieferdatum verschoben wird.

Drückt uns also die Daumen, dass bei uns alles gut geht und unser Häuschen wirklich pünktlich kommt!

Und weiter geht’s – Tag 1 & 2

By , 11. Februar 2013 18:03

Nur weil es im Blog die letzten Tage ein wenig ruhiger war, heißt das nicht, dass wir untätig waren. 😉

Die ersten schönen Tage haben wir genutzt, um die neue Außenisolierung des Hauses in Angriff zu nehmen. Der Plan ist, zunächst außen rum das Haus freizulegen, damit die teilweise feuchten Wände von beiden Seiten Luft bekommen und trocknen können.

Anschließend kommt die neue Feuchtigkeits- und Wärmeisolation drauf.

Hier noch ein paar Bilder davon. Wie üblich nach dem Klick auf „Weiterlesen“.

Continue reading 'Und weiter geht’s – Tag 1 & 2'»

Panorama Theme by Themocracy