Das Interhyp-Prinzip

Der Aufbau unseres Hauses – Tag 4 (Holzverschalung)

By , 28. März 2013 23:05

Tag 4 brachte zu unserem großen Glück besseres Wetter und so stand nichts mehr dem Schließen des Daches im Wege.

Auf dem Programm stand deshalb, das Dach von außen dicht zu bekommen. Dazu musste die vollständige Holzverschalung angebracht werden und anschließend mit einer wasserabweisenden Bahn vor Regen geschützt werden.

Bilder und Videos folgen nach dem Klick auf „Weiter lesen“.

An dieser Stelle sei erwähnt, dass unser Haus einen sichtbaren Dachstuhl mit sogenannter Aufdach-Dämmung erhalten wird. Die innen sichtbaren Sparren müssen dafür außen gedoppelt werden, da die innen sichtbare Holzverschalung auf den ersten Sparren zu liegen kommt. Um später die Dämmung herzustellen, werden die Aufdachsparren zusätzlich montiert. Erst hierauf werden dann die zusätzlichen Schichten montiert: wasserabweisende Faserplatten, Folie. Lattung, Konterlattung und schlußendlich die Dachsteine.

Einen Großteil der Zeit beanspruchte unsere Gaube: durch die holztechnisch recht komplexe Konstruktion musst im Bereich der Kehlen teilweise jedes Brettchen einzeln zugeschnitten werden, um es ganz passgenau zu bekommen.

Auch für diesen Tag habe ich wieder einige Zeitraffervideos angefertigt, da man hier sehr schön den Fortschritt der Arbeiten sieht.

Zunächst die Sürdseite. Hier habe ich die Arbeiten von innen aufgenommen. Um mit den Arbeiten Schritt zu halten, habe in mehreren Perspektiven und Kamerastellungen „gefilmt“.

(1:40 min Laufzeit, 10 MB Größe, 720*404 Pixel, MP4/H.264-Codec)

Auf der Nordseite geht es sichtbar flotter zu, ist ja auch kein Wunder, da alles gerade verläuft. 🙂

(2:17 min Laufzeit, 37 MB Größe, 720*404 Pixel, MP4/H.264-Codec)

Und jetzt noch ein kurzer Bericht mit stehenden Bildern. 😉

Eins vorneweg: bei einem Stommel Haus wird die Länge der Profilhölzer an die Breite der Sparren angepasst, so dass keine einzige Naht zweier Profilhölzer zwischen zwei Sparren zu sehen ist. Dazu wird an den Stellen, an denen ein Profilholz über einen Sparren übersteht, den nächsten aber nicht erreicht, das Profilholz abgesägt. Dadurch erhält man von Innen ein sehr harmonisches und gleichmäßiges Bild! Das ist in den Zeitraffervidoes auch mehrmals zu erkennen. Allerdings muss man aufpassen, da es sehr schnell geht.

Hier ein Beispiel:

Dachverschalung vor Kappung des Überstandes

Hier sieht man die Dachverschalung mit dem noch vorhandenen Überstand über die Sparren, die später noch bündig abgesägt wird.

Auf dem nächsten Bild ist das (an einer vorherigen Stelle des Daches) bereits auf der linken Seite geschehen:

Dachverschalung bündig zum Sparren

Und an Hand des nächsten Bildes kann man gut erkennen, warum die Verschalung der Gaube so lange gedauert hat:

 

Kleinteiliger Zuschnitt der Verschalung im Gaubenbereich

Hier mussten die Monteure teils sehr kleine Holzstücke passgenau zuschneiden, natürlich alles mit Gehrung!

Das Resultat entspricht aber genau unserem Wunschbild:

Fertige Gaubenverschalung

Ebenfalls an diesem Tag wurde dann noch die Gaubenpfette befestigt. Hier kommt ein langer Gewindestab zur Anwendung, der später noch mit Holz verkleidet wird.

Im Endresultat sieht das dann so aus:

Befestigung der Gaubenpfette an der Dachpfette

Auf der Nordseite des Hauses ging es deutlich flotter voran. Während die Südseite ca. 3-4 Stunden Arbeit benötigte, war die Nordseite (ohne Gaube) in gefühlt wenigen Minuten fertig. 🙂

So sieht das Dach dann nach einem weiteren langen Tag fertig aus:

Fertige Dachverschalung mit Abdeckung

Ach ja, noch ein kleiner Fun Fact zum Abschluss: mit diesen langen Schrauben werden die Stommelwände miteinander verbunden. Das hält!

Schrauben zum Verbinden der Stommel-Haus-Wände

 

 

Leave a Reply

Panorama Theme by Themocracy