Das Interhyp-Prinzip

Der Innenausbau unseres Hauses (Sanitär)

By , 19. April 2013 17:10

Der Innenausbau unseres Hauses schreitet fleissig voran und so darf natürlich der Zwilling der Elektrik nicht fehlen: die Sanitärinstallation.

Rohre zu verlegen und Anschlüsse zu erstellen ist natürlich längst nicht so spannend, wie ganze Wände einschweben zu lassen. Aber auch hier will ich meiner Chronistenpflicht nachkommen und davon erzählen.

Es gibt natürlich wieder einige Bilder und um die Leitungen zu schonen, verstecke ich sie hinter dem Link „Weiter lesen“.

Jetzt aber frisch ans Werk!

Das prinzipielle Procedere bei dem Sanitärausbau ist, dass zunächst die Wände an den Stellen geöffnet werden, an denen später Anschlüsse benötigt werden, z.B. für ein Waschbecken, die Toiletten oder die Dusche. Dort werden dann alle notwendigen Dinge eingebaut und die Leitungen und Rohre verlegt.

Das sieht dann z.B. so aus:

Geöffnete Wand mit Rahmen für die Waschtischmontage

Vorbereitung für Mischbatterie in der Dusche

Montagerahmen für die Toilette

Glücklicherweise sind die Montagerahmen für Toiletten mittlerweile stufenlos in der Höhe anpassbar, so dass wir auch hier ein paar Zentimeter nach oben rutschen können: die Toilette wird bei uns 48cm hoch sein.

Sobald die vorbereitende Installation erledigt ist, werden die Wände wieder geschlossen und die Installation so schön versteckt. Bei uns war sehr wichtig, die Installationen so weit wie möglich in die Wände zu verstecken und keine Vorwand-Installation zu bekommen, weil wir an einigen Stellen in den Bädern um jeden Zentimeter gekämpft haben. Da will man nicht 10 Zentimeter Raum verlieren, weil die Anschlüsse so weit vorstehen.

Das sieht dann in etwa so aus:

Vorbereitung der Küchenanschlüsse

Abfluss in unserer bodentiefen Dusche

Hier wird einmal unsere Badewanne stehen

Fertige Waschtisch-Hinterwand-Installation

Entlüftungsrohr

Eine Entlüftung darf natürlich auch nicht fehlen!

Fertige In-Wand-Installation im Gäste-WC

Nachdem alle Wände wieder verschlossen wurden, wurden die weiteren Rohre angeschlossen und in Richtung Keller geführt bzw. von dort herangeführt.

Isolierte Leitungen

Wie sich das in einem Niedrig-Energie-Haus gehört, werden natürlich alle Warmwasser führenden Leitungen isoliert.

Abwasserrohrkreuzung

 

Sanitärlego

Da soll mal einer sagen, man könne im Sanitärbereich nicht basteln und mit Lego spielen. 😉

Leave a Reply

Panorama Theme by Themocracy