Das Interhyp-Prinzip

Hunter zu Besuch

By , 13. September 2014 14:27

Diesen Sommer gab es als eines der großen Highlights hohen Besuch bei uns.

Kennt jemand die Serie „Supernatural„? Falls nicht, anschauen! Es lohnt sich. 🙂

Wir durften uns der Ehre erfreuen, dass der Hauptdarstelle dieser Serie bei uns zu Gast war! Nein, natürlich nicht Sam oder Dean, das kann ja jeder. Es war viiiiel besser: bei uns war „Hunter“, das Auto aus der Serie. Yeah!

OK, ein wenig geschummelt ist auch das noch. 😉
In den USA hat ein Edelfan das Originalauto der Serie als 1:1-Replik nachgebaut. Natürlich auf Basis eines echten 67er Chevy Impala.
Der Detailgrad, den dieser Fan verfolgt hat, war in etwa auf dem Level von „hat der Teppich die Farbe ‚Sand‘ oder ‚Champagner‘? Also seeeehr genau. Selbst der kleine Spielzeugsoldat ist vorhanden. 😀
Mit dem Auto ist er dann auch auf die Conventions gefahren. Als Ausstellungsstück wohl gemerkt. So verwundert es auch nicht, dass als Krönung die Hauptdarsteller geschlossen im Cockpit unterschrieben haben.

Und bevor jemand fragt: ja, auch der Kofferraum wurde exakt nachgebaut. Frage mich nur, wie das bei der Polizei bei einer Kontrolle ankommt. Muahahahahaha!

Naja, es kam wie es kommen musste und irgendwann musste der Erbauer sein geliebten Hunter verkaufen. Collegeausbildung ist dann doch wichtiger als Fanliebe. Das war die Gelegenheit für einen guten Freund von mir tätig zu werden. Der Traum eines echten Muscle-Cars, eine ausgeprägte Vorliebe für Supernatural und das richtige Timing führten dazu, dass er (sehr) kurzentschlossen zugriff und sich dieses Auto sicherte.
Eine ausgeprägte Odysee später (Standort des Autos: USA, Wohnort: Deutschland. Muss ich mehr erzählen?) stand Hunter dann neben seinem neuen Besitze und durfte erstmals deutschen Asphalt unter die Räder nehmen.

Kurze Zeit später führten ihn dann der Weg zu uns.

Alleine die Ankunft!

In der Ferne zuerst ein leises Gewittergrollen. Was schon wieder? Dann der Blick auf die Uhr. Oh, nein. Das muss Hunter sein.
Dann ein lauter werdendes Brabbeln. Der typische Klang eines großvolumigen V8. Dann erste Vibrationen im Boden. Man spürt die Ankunft von etwas Großem.
Schließlich biegt er um die Ecke. Groß. Schwarz. Gefährlich.

Der Hunter ist da!

Vor dieser Front fürchtet sich jeder Dämon

Vor dieser Front fürchtet sich jeder Dämon

Hunter pur. Stark und schwarz.

Hunter pur. Stark und schwarz.

Was für ein Auto! Glückwunsch zum Kauf, Mike!

3 Responses to “Hunter zu Besuch”

  1. Mike sagt:

    Danke! Es war mir eine Ehre, deinem US-Haus hier in Deutschland einen kleinen weiteren US-touch hinzuzufügen.

    Wenn es abrupt kalt werden sollte bei euch und die Spiegel beschlagen – sagt mir Bescheid. 🙂

  2. Christoph sagt:

    Tolles Auto vor einem tollen Haus. Ist denn der Besucher wieder abgereist oder habt ihr noch das Vergnügen? Es dürfe ihm ganz schön kalt werden in good old Germany 🙂

    • Christoph sagt:

      Der Besucher ist wieder abgereist, nicht ohne unser Haus gründlich auf Geister und andere übernatürliche Wesen zu untersuchen.
      Und so schnell wird Hunter nicht kalt – er hat seine eigene Garage. 😉

Leave a Reply

Panorama Theme by Themocracy