Category: Kellerumbau

Das Interhyp-Prinzip

Dosen und Leitungen

By , 20. Juli 2013 22:43

Hui, der Endspurt im Innenausbau wird so langsam zu einem der intensivsten Zeiträume des gesamten Hausbaus!

In diesem Artikel gebe ich mal einen kurzen Überblick, was den Stand der Dinge in Sachen Leitungen und Anschlüsse angeht.

Weil es wieder viele Bilder gibt und ich die Startseite schlank halten möchte, geht es nach einem Klick weiter.

Continue reading 'Dosen und Leitungen'»

Die Statik steht

By , 26. Mai 2013 19:54

Es klang so leicht und einfach: „machen Sie doch den alten Rolladenkasten weg und dann bodentiefe Fenster!“.
Unser Fensterberater hatte da wirklich eine gute Idee gehabt. Statt doch recht eingegengte, halbhohe Fenster wäre ein bodentiefes Element eine echte Bereicherung im Keller gewesen.
Unser Entschluss stand deshalb sehr schnell fest. Genau so wollten wir es machen!

Der Anfang war auch schnell gemacht. Der Mauerteil unter dem alten Fenster war schnell entfernt und wir dachten, dass der alte Rolladenkasten eben so schnell folgen würde. Wobei es schon etwas merkwürdig war, dass der Rolladenkasten in Beton gegossen war. Naja, ging beim Hausbau vielleicht schneller so. Wer weiß schon, was die sich damals gedacht haben…

So dauerte es auch nicht lange, bis unser Tiefbauer am Tag des Fenstereinbaus (das war so geplant und gewollt) schnell ein erstes Loch in den Kasten hämmerte. Dann gab es aber leider genauso schnell Stille und Verwirrung: was zum Teufel machen vier 20er-Armierungen in einem Rolladenkasten???

Continue reading 'Die Statik steht'»

Fortschritte im Keller

By , 22. Mai 2013 19:06

Im Keller waren wir auch fleißig. Bzw. haben andere fleißig sein lassen. 😉

Drei Themengebiete haben Fortschritte erfahren: zum einen fehlte noch eine Mauer, die den großen Kellerraum in das zukünftige Arbeitszimmer und Gästezimmer aufteilt. Als erfreuliche Nebenwirkung kommt noch dazu, dass die neue Mauer direkt unter dem Kamin stehen wird, der so – wenn auch nicht notwendigerweise – ein wenig Unterstützung erhält.

Weil es mal wieder ein Bild-lastiger Eintrag ist, geht es erst nach dem Klick auf „Weiter lesen“ weiter mit dem Lesen. 😉

Continue reading 'Fortschritte im Keller'»

Vom Bauen eines Hauses auf einen vorhandenen Keller

By , 25. April 2013 17:35

Der Platz in Deutschland wird knapp, immer häufiger passiert es, dass in einer Ortschaft kein freier Bauplatz mehr vorhanden ist. Als Alternative zu dem Bau in einem Neubaugebiet mit allen Vor- und Nachteilen bleibt da nur, ein gebrauchtes Haus zu erwerben.

Bei einem gebrauchten Haus erkauft man sich aber auch gravierende Nachteile. Häufig ist die Bausubstanz weit unterhalb heutiger Standards. Und ein gebrauchtes Haus zu finden, bei dem der Grundriss genau den eigenen Vorstellungen entspricht, ist noch seltener. Gleichzeitig sind die fälligen Renovierungsarbeiten mitunter zu teuer. Gerade Maßnahmen zur energetischen Sanierung können leicht einen Rahmen erreichen, bei dem sie sich nie amortisieren – wenn die Gegebenheiten des Hauses überhaupt einen energetische Sanierung erlauben.

Was bleibt, ist, ein gebrauchtes Haus zu kaufen, es abzureissen und neu zu bauen. Mit ein bisschen Glück hat das Haus einen Keller, den man wieder verwenden kann. Letzteres kann finanziell sehr attraktiv sein, kostet doch ein neuer Keller je nach Größe und Ausbaustufe schon zwischen 25.000 € und 70.000 €.

Wir haben uns bei unserem Bauvorhaben dafür entschieden, den Keller eines Bestandshauses in Bungalowbauweise stehen zu lassen und das neue Haus darauf zu setzen. Das Erdgeschoss haben wir abreissen bzw. zurückbauen lassen.
Die wichtigsten Gründe dafür waren:

  • Gut erhaltene Bausubstanz des Kellers
  • Nicht mehr zeitgemäße Wandkonstruktion des Erdgeschosses
  • Keine Möglichkeiten, das Erdgeschoss zu dämmen
  • Starke Abnutzungserscheinungen des Erdgeschosses durch Vernachlässigung und starkes Rauchen im Haus

In diesem Artikel möchte ich (streng subjektiv) beschreiben, welche Punkte dabei für uns wichtig waren, was zu klären war, bevor wir bauen konnten und welche Baumaßnahmen nötig waren, bis man den Keller nutzen konnte.

Bitte missversteht es nicht als allgemein gültige Checkliste oder als professionellen Leitfaden! Aber vielleicht kann der eine oder andere ja etwas davon nutzen oder für sein Bauvorhaben wiederverwenden – zumindest wenn ihr vorhabt, wie wir auf einem vorhandenen Keller aufzubauen. Vielleicht seid ihr aber auch gerade in der Entscheidungsphase und könnt nach diesem Artikel besser abschätzen, ob es sich für euch lohnt.

Weil es so lang wird: Klick auf „Weiter lesen“.

Continue reading 'Vom Bauen eines Hauses auf einen vorhandenen Keller'»

Und weiter geht’s – Tag 1 & 2

By , 11. Februar 2013 18:03

Nur weil es im Blog die letzten Tage ein wenig ruhiger war, heißt das nicht, dass wir untätig waren. 😉

Die ersten schönen Tage haben wir genutzt, um die neue Außenisolierung des Hauses in Angriff zu nehmen. Der Plan ist, zunächst außen rum das Haus freizulegen, damit die teilweise feuchten Wände von beiden Seiten Luft bekommen und trocknen können.

Anschließend kommt die neue Feuchtigkeits- und Wärmeisolation drauf.

Hier noch ein paar Bilder davon. Wie üblich nach dem Klick auf „Weiterlesen“.

Continue reading 'Und weiter geht’s – Tag 1 & 2'»

Meilenstein: Teilprojekt „Hausabriss“ abgeschlossen

By , 18. Dezember 2012 19:13

Mittlerweile sind alle wesentlichen Arbeiten in Sachen „Hausabriss“ erledigt, so dass wir dieses Teilprojekt abschließen können. Yeah!
Alle weiteren Arbeiten wie Putz abschlagen und neu anbringen laufen dann unter „Renovierung“. 😉

Als letztes sind noch einige Wände verschwunden, die wir nicht mehr benötigen. Das waren zum einen eine Küchenabtrennung im zukünftigen Arbeitszimmer und zum anderen zwei Wände im zukünftigen Treppenhaus.

Die ehemalige Küchenecke erkennt man hier ganz hinten im Raum an den noch verbliebenen Kacheln an der Wand. Schön: im Winter scheint hier richtig kräftig die Sonne rein!

Das zukünftige Arbeitszimmer

Und hier noch das zukünftige Treppenhaus. Der dunkle Bereich auf dem Boden ist eine (flache) Pfütze, die sich wegen eines Lochs in unserer Hausabdeckung gebildet hat. Unser Handwerker hat das aber ohne Murren noch am gleichen Tag (immerhin ein Samstag) ausgebessert. Vor der Stahlstütze lief vorher die alte Mauer entlang, die einen kleinen Kellerraum abgetrennt hat. Man erkennt den Verlauf ganz gut an der Decke.

Treppenhaus

An die gleiche Stelle wie auch vorher wird unsere neue Treppe kommen. Allerdings breiter und länger. Da es eine Treppe mit einer Viertelwendelung wird, müssen wir das Treppenloch deshalb noch etwas vergrößern.

Zukünftiger Platz für die neue Treppe

Unschlüssig sind wir uns noch, ob wir das Treppenloch zu einem offenen Treppenhaus erweitern sollen oder es nur so groß wie nötig machen. Vor- oder Ratschläge irgendjemand?

Panorama Theme by Themocracy