Category: Zeitraffer-Aufnahmen

Das Interhyp-Prinzip

Raff dich, Zeit! – Teil 2

By , 26. April 2013 17:55

In Teil 1 meines Artikel zu den Zeitrafferaufnahmen ging es um die theoretischen Grundlagen und die Vorbereitung.

Hier möchte ich nun beschreiben, was ich mit meinem Setup erreicht habe und welche Erfahrungen ich gemacht habe.

Alle, die es interessiert, bitte auf „Weiter lesen“ klicken. Es ist mal wieder länger geworden. 😉

Continue reading 'Raff dich, Zeit! – Teil 2'»

3:26 – Ein Haus entsteht

By , 18. April 2013 21:53

3 Minuten, 26 Sekunden. Mehr braucht es nicht, um ein Haus zu bauen!

Der Aufbau unseres Hauses – Tag 7 (Dachdämmung und Schornsteinverkleidung)

By , 31. März 2013 17:00

Der siebte Tag war bei unserem Hausbau alles andere als ein Ruhetag. Auch wenn wir bisher sahen, dass alles gut war. 😉

Ganz im Gegenteil war es ein sehr geschäftiger Tag, der voll und ganz dem Thema „Dachdämmung“ gewidmet war.

Stommel Haus rüstet seine Dächer standardmäßig mit einer Dämmung von Isofloc aus, die an diesem Tag geliefert und eingebracht wurde.

Der Isofloc-Laster

Wieder Bilder und ein Video gibt es nach dem Klick auf „Weiter lesen“!

Continue reading 'Der Aufbau unseres Hauses – Tag 7 (Dachdämmung und Schornsteinverkleidung)'»

Der Aufbau unseres Hauses – Tag 6 (Dachschalung und -Lattung)

By , 30. März 2013 18:22

Puuh, „Dachschalung“ und „Dachlattung“. Was für sperrige Begriff! Was verbirgt sich dahinter?

Nun die Dachschalung bildet den Gegenpart zur innen Sichtverschalung und wird außen auf die Dachsparren aufgebracht. Zusammen mit der Sichtverschalung, und den Dachsparren enststehen einzelne Kammern, die zunächst mit Luft gefüllt sind und später mit Isolationsmaterial gefüllt wird. Beide Schalungen werden natürlich mit Dampfsperren geschützt, um das Eindringen von Wasser zu verhindern. Präziser: die Dachschalung besteht aus entsprechend geschützten Faserplatten und nur die Beplankung der Dachüberstände wird über eine separate Folie geschützt. Letztere wird natürlich überlappend auf die Faserplatten verlegt.

Auf die Dachschalung wird dann die Lattung montiert, bestehend aus senkrechten Latten und der Kreuzlattung, waagerechten montierten Latten. Diese dienen letztendlich als Auflage für die Dachpfannen.

In einem Bild sah das am Tagesende so aus:

Unser Haus mit fertiger Dachschalung- und lattung

Nach dem Klick auf „Weiter lesen“ gibt es auch das passende Zeitraffervideo dazu.

Continue reading 'Der Aufbau unseres Hauses – Tag 6 (Dachschalung und -Lattung)'»

Der Aufbau unseres Hauses – Tag 5 (Aufdach-Sparren und Schornstein)

By , 29. März 2013 19:15

Tag 5 unseres Hausaufbaus war der nächste Tag, der ganz im Zeichen unseres Daches stand.

Wichtigste Zutat für einen erfolgreichen Tag: ein Kran.

"Unser" Kran ist wieder da

Aufgaben für diesen Tag: montieren der Aufdach-Sparren und des Schornsteins. Klingt einfach, war aber ein ganz schönes Spektakel!

Und weil es wieder sehr viele Bilder gibt, direkt der Link auf den vollen Artikel:

Continue reading 'Der Aufbau unseres Hauses – Tag 5 (Aufdach-Sparren und Schornstein)'»

Der Aufbau unseres Hauses – Tag 4 (Holzverschalung)

By , 28. März 2013 23:05

Tag 4 brachte zu unserem großen Glück besseres Wetter und so stand nichts mehr dem Schließen des Daches im Wege.

Auf dem Programm stand deshalb, das Dach von außen dicht zu bekommen. Dazu musste die vollständige Holzverschalung angebracht werden und anschließend mit einer wasserabweisenden Bahn vor Regen geschützt werden.

Bilder und Videos folgen nach dem Klick auf „Weiter lesen“.

Continue reading 'Der Aufbau unseres Hauses – Tag 4 (Holzverschalung)'»

Der Aufbau unseres Hauses – Tag 2 (Dachpfetten und -sparren)

By , 27. März 2013 00:06

Der zweite Tag unseres Hausaufbaus stand ganz im Zeichen des Daches.

Zunächst jedoch musste noch der rechte Giebel angepasst werden, der am Vortag nicht montiert werden konnte. Geärgert hat uns, dass uns keiner der Monteure sagen wollte, was nun Sache ist (die Jungs haben wohl kurzzeitig vergessen, wer Ihnen letztendlich das Gehalt bezahlt…), schließlich ist das keine kleine Sache, wenn ein Giebel nicht montiert werden kann.
Jedenfalls dauerte es den halben Vormittag, bis zunächst die Außenplanken abmontiert und wieder dran montiert worden waren. Die Öffnungen für die seitlichen Pfetten wurden neu gemacht und was sonst so geändert wurde, wissen wir gar nicht. Nur, dass nun die unterste Planke ungestrichen ist. Da wird Stommel Haus also nachbessern müssen. Innen musste am nächsten Tag dann auch noch nachgearbeitet werden: alle Innenplanken wurden abgebaut und neu justiert wieder angebaut.
Innen ist von dem Malheur zum Glück fast nichts mehr zu erkennen…

Dann ging es aber los mit dem Dach!

Die große Dachpfette wurde in zwei Teilen angeliefert und auf der Straße mit einer feinen Konstruktion zusammengesetzt. In Summe kommt dieses Bauteil auf eine stolze Länge von 14,72m!
Beim Transport auf das Dach konnte man fast meinen, dass die Pfette zerbricht aber zum Glück hielt alles.

In der Folge kamen dann die Dachsparren der Reihe nach aufs Dach. 21 Stück pro Seite!

Auf der Südseite ging es dann deutlich langsamer zu Gange. Der Grund: unsere aufgesetzte Gaube erfordert eine doch recht aufwändige Holzkonstruktion, die von den Monteuren sehr sorgfältig gebaut wurde. Unsere Entscheidung, einen sichtbaren Dachstuhl zu ordern, wird an dieser Stelle spektakulär belohnt, so viel Eigenlob sei gestattet. 😉
Nachdem dieser Punkt erledigt war, wurden auch das Süddach mit Sparren versehen.

Parallel bauten auch die Gerüstbauer noch den ganzen Tag am Gerüst um das Haus herum. Es sollte noch aufgestocket werden, um die Dacharbeiten besser zu unterstützen und unter anderem auch einen Auffangschutz bekommen.

Zum Abschluss kam noch eine Folie über das Dach, um zumindest die gröbste Nässe vom Haus fernzuhalten. Und das war sehr gut, denn den ganzen Tag über hatte es immer mal wieder geregnet, ständig hingen dunkle Wolken am Himmel und insgesamt war es einfach eisig kalt. Und der nächste Tag versprach, nicht besser zu werden…
Ein großes Lob an die Monteure, die den ganzen Tag tapfer durchgehalten haben und in einem wahren Kraftakt noch die Folie über das Haus gezogen haben.

Nach dem Klick auf „Weiter lesen“ gibt es dann noch einige Bilder und wieder zwei Zeitraffervideos vom Tag!

Continue reading 'Der Aufbau unseres Hauses – Tag 2 (Dachpfetten und -sparren)'»

Der Aufbau unseres Hauses – Tag 1 (Außen- und Innenwände)

By , 24. März 2013 17:50

Dienstag war es – endlich! – so weit: der große Tag des Aufbaus unseres Hauses war gekommen!

Was haben wir auf diesen Moment hingefiebert, gearbeitet und geplant!

Natürlich wollten wir keine Sekunde verpassen und haben uns deshalb extra für die Zeit des Aufbaus Urlaub genommen.
So kam es, dass wir bei frostigen Temperaturen von um die 5° morgens um kurz nach 7 Uhr schon an der Baustelle waren. Aber: egal wie früh man dort ist, der Montagetrupp ist bereits da und hat angefangen. 😉

Aber bevor ich lange weiter erzähle, hier der Link zum Weiterlesen mit vielen Bildern und einigen Videos!

Continue reading 'Der Aufbau unseres Hauses – Tag 1 (Außen- und Innenwände)'»

Raff dich, Zeit! – Teil 1

By , 17. März 2013 19:55

Der große Tag rückt näher und näher. Damit wird es Zeit, sich mal Gedanken darüber zu machen, wie man das große Ereignis festhalten möchte.

Haufenweise Bilder und Videos verstehen sich ja von selber. Aaaaaaber: zu viele Bilder und zu lange Videos sind ein sehr effektives Schlafmittel. Erfahrungsgemäß ist alles, was über wenige Minuten hinausgeht, für alle Zuhörer zu langweilig und damit nicht von Interesse.
Viel spannender und interessanter wird ein Hausbau, wenn die Wände im Sekundentakt einschweben und das Haus innerhalb von fünf Minuten steht. Genau, ich rede von Zeitraffervideos.
Mit Hilfe dieser Technik kann man das, was während mehrerer Tage passiert, bequem in wenigen Minuten präsentieren. Es passiert ständig was, die Bilder an sich sehen interessant aus und damit bleibt das Interesse dauerhaft geweckt.

Natürlich ist das nicht nur für potentielle Zuhörer interessant sondern auch für einen selbst ist es eine sehr schöne Erinnerung, wenn man sich später einmal den Bau nochmals anschauen möchte.

Aber aller Anfang ist auch hier schwer. Neben theoretischen Grundlagen will auch erforscht sein, mit welchen Geräten man solche Aufnahmen anfertigen kann, wie das Ergebnis aussieht und vieles mehr.

Also frisch ans Werk (und bitte auf „Weiter lesen“ klicken)!

Continue reading 'Raff dich, Zeit! – Teil 1'»

Panorama Theme by Themocracy