Schwachstelle bei Stommel Haus

Von , 14. Juni 2012 18:00

Wir haben ja schon viel Gutes über Stommel Haus gehört und bisher auch nur gute Eahrungen gemacht. So langsam kristalisiert sich aber eine Schwachstelle im Konzept heraus. Und das ist der Keller.
Stommel Haus setzt (vermutlich wie die meisten Hersteller) eine fertige Bodenplatte bzw. einen fertigen Keller voraus. Das bedeutet aber auch, dass der Bauherr genau hier sehr viel Aufwand hat, den Kellerbauer und den Fertighausbauer zu koordinieren. Das fängt beim Grundriss an, geht weiter bei der Wärmeberechnung und hört bei der Statik nicht auf.
Da die Keller-Haus-Schnittstelle von allergrößter Bedeutung ist, muss hier entsprechend viel Koordinierungsaufwand getrieben werden. Lieber einmal zu viel telefoniert als nachher teure Nacharbeiten.
Fazit: wir würden uns wünschen, wenn hier mehr durch den Fertighaushersteller koordiniert bzw. verantwortet würde.

3 Antworten für “Schwachstelle bei Stommel Haus”

  1. […] sehr gute) wir beim Bauen mit Stommel Haus gemacht haben. Die anderen Folgen finden sich hier: Teil 1, Teil 2, Teil 3, […]

  2. […] sehr gute) wir beim Bauen mit Stommel Haus gemacht haben. Die anderen Folgen finden sich hier: Teil 1, Teil 2, Teil 3, […]

  3. […] sehr gute) wir beim Bauen mit Stommel Haus gemacht haben. Die anderen Folgen finden sich hier: Teil 1, Teil 2, Teil 3, […]

Antwort hinterlassen

Panorama Theme by Themocracy